Rezension – Die Lehren meines Lebens


Randy Pausch steht voll im Leben. Er ist mit seiner Frau und seinen drei Kindern sehr glücklich und lehrt als Professor an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, PA. Mit 40 Jahren erhält er von seinem Arzt eine vernichtende Nachricht: Bauchspeicheldrüsen-Krebs. Lebenserwartung: 4-6 Monate in guter Gesundheit.

Wider Erwarten steckt er den Kopf nicht in den Sand, sondern bereitet sich für seine “Last Lecture” – seine letzte Vorlesung – vor. Sein Ziel dabei: diese Lecture hält er nicht für seine Studenten und Kollegen, sondern einzig und allein für seine drei Kinder.

Das Buch ist schlichtweg inspirierend. In vielen kleinen, übersichtlichen Kapiteln gibt er seine Weisheiten preis, die ihm zu dem gemacht haben, der er ist. Im Kern geht es darum, wie er es immer und immer wieder geschafft hat, anderen Menschen zu ermöglichen, ihre Träume zu verwirklichen.

Seine Vorlesung wurde auch auf Video aufgenommen und auf YouTube veröffentlicht. Dies gibt einen tollen Vorgeschmack auf das Buch. In den ca. 75 Minuten seines Vortrags geht er auf seine wesentlichen Erkenntnisse ein.

Alles in allem eine bewundernswerte Person und eine respektvolle Leistung, eine solche “Last Lecture” in den letzten Monaten des Lebens auf die Beine zu stellen.

Ein Buch, was sich wirklich zu lesen lohnt.